Landesmannschaftsmeisterschaften 2020

 

Am vergangenen Wochenende (19./20.09.2020) wurden die Mannschaftsmeisterschaften der 1. Liga des Golfverbandes Mecklenburg-Vorpommern ausgetragen. Das größte Mannschaftsevent unseres Golfverbands wurde dieses Jahr auf der Anlage des Golfclubs Fleesensee ausgetragen. Dort fanden die Spieler einen meisterschaftswürdigen Platz wieder, was von einem hervorragendem Service aller weiteren Beteiligten ergänzt wurde. Gespielt wurde auf dem Schloss Torgelow Course von den weißen und blauen Championship Abschlägen.

Aufgrund der Corona-bedingten Verschiebung in den September wurde das Wettkampfsystem verkürzt und am Samstagvormittag gingen nur 2 statt 3 Vierer auf die erste Turnierrunde, gefolgt von 5 Einzelzählspielrunden. Bei blauem Himmel und anfangs leichtem Nebel startete die Wittenbecker Mannschaft stark und brachte mit +8 das beste Ergebnis in die Scoringarea, jedoch dicht gefolgt von WinstonGolf (+12), dem Golfclub Mecklenburg-Strelitz (+14), dem Golfpark Strelasund (+16) und dem Golfclub Tessin (+20). Nach einer einstündigen Pause gingen ab 13:00 die Einzelzählspiele auf den Platz und Wittenbeck konnte seine starke Leistung vom Vormittag nicht wiederholen. Titelverteidiger und Favorit Strelasund hingegen spielte groß auf und sicherte sich Platz 1. nach dem ersten Tag, dicht gefolgt vom GC Mecklenburg-Strelitz und dem Team von WinstonGolf, die Vormittagsführenden aus Wittenbeck belegten Platz 4.

Damit kam es am Sonntagmorgen zum Halbfinale zwischen Strelasund und Wittenbeck, welches mit großer Spannung erwartet wurde. Die Wittenbecker überlegten sich einen taktischen Schachzug und setzten ihren besten Spieler Max Rentzsch, welcher vor zwei Wochen die Landeseinzelmeisterschaft gewinnen konnte, nicht wie erwartet in ein Einzel Lochspiel ein, sondern ließen ihn mit Roman Hoppe im Vierer Lochspiel antreten. Dieser Plan ging voll auf und bereits nach 16. Bahnen konnte Wittenbeck den ersten Punkt einfahren. Nur wenige Minuten später gab es die nächste gute Nachricht, als Christian Wißotzki den nächsten Punkt einholen konnte. Durch eine starke Leistung besiegte er Karl Markwardt mit 4 auf 3. Somit hatten sich die Wittenbecker bereits das Stechen gesichert und es fehlte nur noch ein halber Punkt zum Finaleinzug. Diesen halben Punkt brachte Henning Niesler ein, welcher sein Match gegen Kurt Villwock teilte. Als der erste Teil der Wittenbecker Mannschaft bereits den Finaleinzug feierte, kam Ole Bondzio die 18. Spielbahn herunter gelaufen und hatte noch mehr großartige Neuigkeiten, denn er hatte sein Spiel gegen Christoph Dreyer, welcher am Vortag noch die beste Runde mit even Par gespielt hatte, überraschend aber verdient mit 2 auf 1 gewonnen. Mit einem Gesamtergebnis von 3,5 : 0,5 setzen sich die Wittenbecker gegen den Favoriten Strelasund durch und standen im Finale gegen den Golfclub Mecklenburg-Strelitz. Diese hatten sich mit 3 : 1 gegen WinstonGolf durchgesetzt.

Im Finale setze die Mannschaft des OGCW auf die selbe Aufstellung. Nach einer 30 minütigen Mittagspause ging es wieder auf den Platz. Der Wittenbecker Vierer um Roman Hoppe und Max Rentzsch spielte fehlerfrei und gewann ohne Lochverlust mit 9 auf 7 nach Bahn 11. Damit war der Grundstein für den Sieg gelegt. Wenig später gewann Henning Niesler sein Einzel knapp mit 3 auf 2. Damit fehlte erneut nur ein halber Punkt zum großen Triumph. Dieser wurde in einem äußerst hart umkämpften Match zwischen Christian Wißotzki und Tobias Dubbe ausgespielt. Die beiden haben in den letzten Jahren schon einige Duelle miteinander geführt, doch so spannend war es noch nie. Von Bahn 1 an wechselte die Führung ständig. Nach Bahn 17 lag Wißotzki 1 down und es kam zum Showdown auf der schweren 18. Bahn. Tobias Dubbe hat seinen Abschlag rechts ins Rough gespielt und musste ein provisorischen Ball spielen. Trotz des dreiminütigen Suchens der Spieler und Caddy’s konnte der Ball nicht gefunden werden und Christian konnte die letzte Spielbahn für sich gewinnen und das Match schlussendlich ausgleichen, was für den Endstand von 2,5 : 1,5 zugunsten des OGCW Teams sorgte.

Durch diesen Sieg konnten die Wittenbecker ihren 7. Titel als Landesmannschaftsmeister feiern und bleiben somit Rekordtitelträger in MV. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Kapitän Kai Nolde bei der austragenden Anlage, dem Verband, seinem Club und seinem Team, dessen sportlicher Spirit und dessen Teamgeist dieser Erfolg zu verdanken ist.

Roman Hoppe

Ostsee Golf Club Wittenbeck e.V., v.l. Lenhard Brakel, Max Rentzsch, Henning Niesler, Matthias Wißotzki, Christian Wißotzki, Roman Hoppe, Ole Bondzio, Kai Nolde

Ostsee Golf Resort Wittenbeck

Zum Belvedere • 18209 Wittenbeck • Route planen 

Telefon: +49 (0)38293 - 41 00 90 • Fax: +49 (0)38293 - 41 00 911
info (at) golf-resort-wittenbeck.de • Ansprechpartner 

Wir sind Partner von:

So finden Sie uns

Anfahrt aus Richtung Hamburg:

Verlassen Sie die A20 an der Ausfahrt Nr. 12 (Kröpelin). Folgen Sie den Hinweisschildern nach Kröpelin und von dort aus weiter Richtung Kühlungsborn. In Kühlungsborn verlassen Sie den Ort in Richtung Bad Doberan. Nach 2 km gelangen Sie in Wittenbeck an eine ampelbeschilderte Kreuzung. Hier biegen Sie bitte rechts ab und nach ca. 1,8 km haben Sie das Ostsee Golf Resort erreicht.

Anfahrt aus Richtung Berlin:

Über die A19 kommen Sie zum Rostocker Kreuz. Hier biegen Sie auf die A20 Richtung Lübeck ab. An der Ausfahrt Nr. 13 (Bad Doberan) verlassen Sie die Autobahn in Richtung Bad Doberan und folgen der weiteren Beschilderung nach Kühlungsborn. 2 km vor Kühlungsborn erreichen Sie Wittenbeck. Hier biegen Sie an der einzigen Ampel des Ortes links zum Ostsee Golf Resort ab. Nach ca. 1,8 km haben Sie die Golfanlage erreicht.